Nature

Mit BRITA recyceln — der Umwelt zuliebe!

Der sorgfältige Umgang mit natürlichen Ressourcen und Abfallvermeidung liegen uns besonders am Herzen. Deswegen recyceln wir unsere verbrauchten Kartuschen und vermeiden dadurch nicht nur Müll, sondern senken auch die CO2 -Bilanz vieler unserer Wasserfilter. Als erstes Unternehmen in unserer Branche haben wir bereits 1992 ein Recyclingprogramm für Kartuschen aufgebaut.

Heute werden in unserer Recyclinganlage in Taunusstein (in Deutschland) sowohl Kartuschen aus der Gastronomie als auch Haushaltskartuschen recycelt und die überwiegende Menge der Einzelteile wird entweder intern oder extern wiederverwertet.

Markus Hankammer, CEO der BRITA Gruppe

BRITA brita vision CEO Markus Hankammer

Bei BRITA haben wir bereits über Recycling nachgedacht, bevor das Thema angesagt war. Wir möchten mit der Umwelt einfach fair umgehen.

Sie als BRITA-Kunde leisten also mit der Rückgabe der verbrauchten Kartuschen einen ganz konkreten Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Haushalts-Kartuschen

Warum überhaupt Plastik?

Der Grossteil unserer Haushaltskartuschen besteht aus Kunststoff, weil dieses Material durch seine leichte Formbarkeit am besten in den Trichter der Filterkanne passt. Es eignet sich ebenso prima dafür, Materialschwankungen (z.B. durch Temperaturveränderungen) auszugleichen. Kunststoff ermöglicht somit eine sehr gute Abdichtfunktion und gewährleistet, dass das eingefüllte Leitungswasser möglichst perfekt vom gefilterten Wasser getrennt werden kann.

Unsere Kartuschen werden bei der Produktion dampfsterilisiert. Um unsere hohen Hygienestandards zu gewährleisten, werden die Kartuschen zum Schutz vor Verunreinigung in eine dünne, luftdichte Folie aus Polypropylen (PP) verpackt. Diese wird über den gelben Sack oder die Wertstofftonne entsorgt und ist zu 100 % recycelbar.

Auch für die äussere Hülle der Kartusche verwenden wir PP. In der Kartusche wird zudem ein dünnes Vlies aus Polyethylenterephthalat (PET) verwendet. Beide Kunststoffe sind zu 100 % recycelbar.

Consumer Cartridges

Wie werden die Haushaltskartuschen dem Recycling zugeführt?

In mehreren europäischen Ländern (z. B. England, Frankreich, Italien, Belgien und Niederlande) kooperieren wir bereits seit vielen Jahren erfolgreich mit diversen Handelspartnern.

Hier können die Verbraucher ihre erschöpften Kartuschen direkt im Geschäft abgeben (z. B. in Sammelboxen, an der Infotheke oder an der Rücknahmetheke, wo unter anderem auch Altbatterien gesammelt werden). Wenn dort entsprechende Mengen zusammengekommen sind, holen wir die Kartuschen ab und bringen sie in unsere Recyclinganlage.

Auch in der Schweiz ist dies möglich. Aufgebrauchte Kartuschen können Sie bei einem BRITA Händler, z.B. Migros, Coop oder Media Markt, abgeben, die diese sammeln und zu uns zum Recyceln weitersenden.

Wir brauchen Ihre Zustimmung

Dieser Inhalt wird von Google Maps bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.

BRITA Händlersuche

Suchen Sie nach einem Händler mit Recycling-Möglichkeit:

Suche läuft...
Leider konnten wir keine Händler in der Nähe finden. Bitte versuchen Sie es erneut, indem Sie eine andere Postleitzahl oder Stadt eingeben.

Wie werden Haushalts-Kartuschen recycelt?

Bei BRITA setzen wir alles daran, möglichst alle Komponenten unserer Kartuschen zu recyceln und wiederzuverwenden.

So funktioniert der Recyclingprozess der Haushalts-Kartuschen

recycling

Die Haushaltskartuschen, die von den Handelspartnern oder den Verbrauchern eingesammelt werden, werden zunächst vorsortiert, um Fremdstoffe, wie z. B. Batterien, Glühbirnen, Pappe, Verpackungsmaterialien und Ähnliches, was sich in den Sammelbehältern befinden kann, auszusortieren. Diese Fremdstoffe werden von BRITA ordnungsgemäss entsorgt.

Dann werden die Kartuschen zum Recycling nach Taunusstein gebracht.

Dort werden sie zunächst zerkleinert, um dann in weiteren Schritten die Einzelbestandteile zu trennen. Diese Schritte umfassen das Waschen, Trocknen und das sogenannte Windsichten, bei dem die verschiedenen Bestandteile mithilfe eines Luftstroms auseinander sortiert werden. Die Kartuschen werden dabei in drei Komponenten zerlegt:

  • Plastikgehäuse und -vlies
  • Aktivkohle
  • Ionenaustauscher
Process of Recycling

Die zerkleinerten Plastikgehäuse und -vliese werden von Firmen abgeholt, die diese reinigen, trennen und zu Granulat vermahlen. Das Vlies, welches nur einen sehr kleinen Anteil ausmacht, wird thermisch entsorgt. Das Plastikgranulat wird für die Herstellung von Wasser- und Kabelrohren verwendet.

Kartuschen in der Recyclinganlage

Die Aktivkohle wird an die ursprünglichen Lieferanten zurückgegeben, die sie wiederaufbereiten und erneut für verschiedene Filterprozesse (z. B. in der Abwasserbehandlung) einsetzen.

Aktivkohle in unserer Recyclinganlage

Herzstück des BRITA- Recyclingprogramms ist unsere eigene Regenerationsanlage. Hier wird der zurückgewonnene Ionenaustauscher regeneriert und als Beimischung für die Produktion neuer Filterkartuschen wiederverwendet. 

Ionenaustauscher in unserer Recyclinganlage

Damit werden nahezu alle Komponenten unserer Haushaltskartuschen recycelt und finden somit wieder zurück in den Wertstoffkreislauf.


Kontaktieren Sie uns

Für Konsumenten: Sie haben Fragen zum Recycling oder zur Rückgabe Ihrer BRITA Kartuschen? Kontaktieren Sie uns unter:

Telefonnummer: 041 932 42 10

Mo. - Do. von 08.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 17.00 Uhr
Fr. von 08.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 16.00 Uhr

Für Unternehmen: Sie besitzen einen BRITA Professional Filter und haben Fragen zur Rückgabe oder zum Recycling von BRITA Kartuschen? Kontaktieren Sie uns unter:

Telefonnummer: 041 932 42 30

Mo. - Do. von 08.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 17.00 Uhr
Fr. von 08.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 16.00 Uhr

Oder wenden Sie sich online an uns
Kontaktieren Sie uns jetzt
  • Antworten auf Fragen zum Recycling.